Überspringen zu Hauptinhalt
Einweihung Der Neuen Fertigungshalle Am 28. + 29.06.2019

Einweihung der neuen Fertigungshalle am 28. + 29.06.2019

Eine warme Sommernacht Ende Juni, die neue Fertigungshalle bei Asedo ist noch nicht mit Maschinen bestückt, durch die weit geöffneten Tore scheint die Sonne. Ein perfekter Ort, um zu feiern.

Und tatsächlich wurde die Halle, in der bald geschäftiges Treiben einziehen wird, für diesen Abend in einen Festsaal umgewandelt, mit festlich gedeckten Tischen, einer Bühne und mit leckerem Buffet: zur Einweihung der neuen Halle konnte Geschäftsführer Andreas Schwab das Asedo-Team, deren Angehörige und zahlreiche Gäste begrüßen. Darunter auch die Asedo-Gesellschafter Elisabeth, Helen und Markus Ströbel und Margot Bullinger mit Familien.

Letztere gratulierte ganz herzlich im Namen der Gesellschafter zum Erweiterungsbau. Kurz ließ sie die Geschichte des Unternehmens Revue passieren – sie erinnerte an die Anfänge, als Friedrich Mayer in einem Baucontainer die ersten Bewerbungsgespräche führte, an die verschiedensten Bauprojekte und Erweiterungen und die stetig wachsende Mitarbeiterzahl. Eben jenen Mitarbeitern der ersten Stunde dankte sie dann, stellvertretend für alle, die an der Entwicklung von Asedo beteiligt waren, besonders: Heinz Jäger, Monika Schöttner (beide nun bereits im Ruhestand), Klaus Riedel, Friedrich Kramer und Rolf Hänschen (der leider beim Fest nicht dabei sein konnte) erhielten aus den Händen der Gründungsgesellschafterinnen Elisabeth Ströbel und Margot Bullinger Geschenkkörbe überreicht.  Ein besonderes Dankeschön ging dabei an Brigitte Dauer. Sie ist nicht nur von Anfang an bei Asedo dabei, sondern hat das Unternehmen neben Friedrich Mayer auch sehr geprägt – viele bauliche Details in der neuen Halle tragen beispielsweise ihre Handschrift – und einen großen Dank gebührte ihr auch für die perfekte Organisation des Festes.

Abschließend wünschte Margot Bullinger Andreas Schwab und dem Asedo-Team alles Gute für die Zukunft und versicherte: „Auf die Unterstützung Ihrer Gesellschafter können Sie zählen!“

„Mit dieser Investition in Höhe von rund 3 Millionen Euro wurde der Standort Asedo erheblich erweitert und seine Bedeutung als wichtigster Zulieferer für Bausch+Ströbel weiter gestärkt “, so Markus Ströbel dann im Anschluss, der im Namen der B+S-Geschäftsführung – die fast komplett vertreten war – zur Halleneinweihung gratulierte. Das Wachstum von Asedo sei stark vom B+S-Wachstum geprägt. Die Rekordzahl von rund 30.000 Fertigungspositionen seien bei B+S derzeit im Umlauf, ein Großteil werde bei Asedo gefertigt, so dass die Kapazitäten hier derzeit mehr als ausgelastet seien. In diesem Zusammenhang ging ein großes Dankeschön an das gesamte

Asedo-Team, das diese Arbeit engagiert bewältige und damit die Teileversorgung in Ilshofen sicher stelle.

Auch er nutzte die Gelegenheit, auf das rasante Wachstum des Unternehmens hinzuweisen. Ganz besonders geprägt habe dieses Wachstum Friedrich Mayer, der das Unternehmen als Geschäftsführer 1986 übernahm und bis 2017, als er den Stab an Andreas Schwab übergab, „das Unternehmen geführt hatte, als wäre es sein eigenes“, so Markus Ströbel anerkennend. Nach Übergabe der Geschäftsführung hatte er sich weiterhin bereit erklärt, sich um den Neubau zu kümmern. Insgesamt hat sich Friedrich Mayer 45 Jahre für die Bausch+Ströbel-Gruppe eingesetzt,

davon 31 bei Asedo: dafür dankte ihm Markus Ströbel ganz herzlich und übergab ihm ein Geschenk.

Einen schönen Rückblick auf die gesamte Bauphase gab dann ein von Architekt Friedrich Schust vorbereiteter Film. Er hatte die schöne Aufgabe Andreas Schwab den neuen Schlüssel

für die Halle zu übergeben.

Danach gab es ein reichhaltiges tolles Buffet, viel Spaß mit dem fränkischen Kabarettisten Christoph Maul und am späteren Abend dann tolle Stimmung mit der Party-Band Hally Gally.

Am nächsten Tag dann durften alle Kinder und natürlich die Angehörigen der Asedo-Mitarbeiter/

innen im Rahmen eines Familienfestes das gesamte Unternehmen erkunden. So manche Werkzeugmaschine produzierte an diesem Tag kleine Geschenke für die Kinder es gab Luftballons, gutes Essen und ein buntes Programm für Groß und Klein.

 

An den Anfang scrollen